Farbe Nageldesign Nageldesign Bild Nageldesign Anleitung Behandlung mit Maschine


French Naildesign


Über Farbe und Design lässt sich ja bekanntlich streiten, da gehen die Geschmäcker weit auseinander, was für den einen stylisch und trendy ist, ist für den anderen überladen und geschmacklos. Immer auf der sicheren Seite ist man mit einem French Nail Design. Hier wird auf Farbe und Glitzersteinchen verzichtet. Klassisch und neutral passt es sich jedem Anlass und jeder Gelegenheit an. Wirkt aber immer stilvoll und gepflegt.

Dabei werden die Nägel ziemlich gerade gefeilt, also nicht oval oder spitz. Der überstehende Nagelrand wird von unten mit einem dafür speziellen weißen Stift nachgezogen und von oben ein Rand weiß lackiert. Will man das selbst machen und nicht im Nagelstudio machen lassen, braucht es aber einiges an Geschick und Übung. Der sorgsam manikürte und polierte Nagel wird mit farblosem oder ganz zart beige oder rosé Lack überlackiert. Das Ergebnis ist ein sehr gepflegtes Erscheinungsbild. Es unterstreicht die anatomische Schönheit der Nägel und hebt sie hervor. Das French Nail Design kann natürlich auch mit künstlichen Nägeln oder mit Gel aufgepolsterten Nägeln angewandt werden. Bei allen drei Varianten ist das French Design nicht so pflegeintensiv wie bei einem bunten Lack und hält in der Regel ein bischen länger. Nagelmodellage hat ihren Ursprung in der Dentaltechnik, dort wurden die lichthärtenden Kunststoffe für das Nageldesign weiterentwickelt. Strapazierfähigkeit und gute Verarbeitbarkeit zeichnen die Kunststoffe aus, die dann natürlich wirken.

Nach einer Vorbereitungsphase wird der Nagel mit einem UV härtenden Gel überzogen und in einem Lichthärtungsgerät ausgehärtet. Dann kann das French Design aufgetragen werden. Das French-Styling erfreut sich großer Beliebtheit und professionell ausgeführt beeindruckt es durch seine klassische und zeitlose Eleganz.